Kind aller Länder

Keun lässt die zehnjährige Kully von ihrem aufregenden Leben in der Emigration erzählen. Ihr leichtfertiger, spiel- und verschwendungssüchtiger Vater steckt als Schriftsteller ständig in Geldnöten, die liebevolle Mutter ist oft mit der Tochter allein und amüsiert sich anderweitig. Da seine Bücher in Deutschland verboten sind, lebt der Vater von Zeitungsartikeln und immer neuen Vorschüssen seiner Auslandsverlage – und ist ständig auf der Jagd nach Bargeld. Seine Beschaffungstouren führen ihn quer durch Europa, von Brüssel über Lemberg nach Prag, Paris, Nizza und sogar nach New York. Mutter und Tochter lässt er meist in Hotels zurück, wo Rechnungen zu begleichen und ständig Ausreden gefordert sind...

Handlungsorte

»Umwege erweitern die Ortskenntnis.«
Kurt Tucholsky

Buchdetails

Handlungsorte
Ostende, Brüssel, Amsterdam, Lwiw (Lemberg), Salzburg, Paris, Marseille, Bordighera, Nizza, Juan-les-Pins, Rotterdam, New York, Norfolk, Virginia Beach
Buchdaten
Titel: Kind aller Länder
AutorIn: Keun, Irmgard
Kategorie: Roman / Erzählung von 1938
LeserIn: Faun
Eingabe: 26.03.2016


Dieses Buch wurde 271 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste