Heirate nie in Monte Carlo

Die englische Originalfassung erschien 1955 unter dem Titel: "Loser Takes All", eine erste deutsche Ausgabe ebenfalls 1955. Erzählt wird die Geschichte des Buchhalters Bertrand und seiner Verlobten Cary. Die frisch Verliebten wollen ihre Hochzeit ganz bürgerlich in Maida Hill feiern und die Flitterwochen in Bournemouth verbringen. Doch es kommt anders; denn aus einer Laune heraus lädt sein Chef Dreuther, von seinen Angestellten nur der "Gam" - der große alte Mann - genannt, seinen stellvertretenden Buchhalter in das mondäne Monte Carlo ein, um dort zu heiraten. Diese Idee, als Gratifikation gedacht, kann Bertrand schlecht ablehnen. Und so findet sich das junge Paar in einem exklusiven Hotel am Mittelmeer wieder, aber Dreuther taucht nicht zur vereinbarten Zeit auf. Um die teure Unterkunft und das Essen bezahlen zu können, muss sich Bertrand etwas einfallen lassen. Was liegt in Monte Carlo näher, als sein Glück im Casino zu versuchen? Unterhaltsam erzählt Greene, wie sich der Buchhalter und Zahlenliebhaber Bertrand vom Skeptiker zum Glücksspieler wandelt und sich bemüht, ein unfehlbares System zu entwickeln. Locker und verspielt greift der Autor das alte Sprichwort vom "Glück im Spiel – Pech in der Liebe" auf und schildert den Einfluss von Geld auf Charakter und Gefühle. Beinahe verspielt das junge Paar sein Liebesglück.... Der Roman wurde 1956 mit Glynis Johns (bekannt vor allem durch ihre Rolle als "Mary Poppins") und Rossano Brazzi in den Hauptrollen verfilmt. KLAPPENTEXT: Von allen Städten auf der Welt ist und bleibt Monte Carlo sicherlich eine der mondänsten. Dass es Bertrand und Cary zum Heiraten ausgerechnet dorthin verschlagen hat, anstatt in ein beschauliches englisches Städtchen, liegt an Bertrands geheimnisvollem Chef. "Der Gam" aus dem achten Stock macht ihm ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann. Aber dann taucht am Hafen von Monte Carlo nicht wie verabredet dessen Yacht auf, das Paar kann die Hotelrechnung nicht bezahlen, das Hochzeitsessen reduziert sich auf Brötchen und Kaffee, und so bleibt nur ein Ausweg: Spielen. Spielen mit System. Bertrand, ein Mathematiker, denkt lange nach, verliert mit Maß, gewinnt im Übermaß und geht seiner frischgebackenen Ehefrau im Handumdrehen verlustig. Aber nur beinahe. Verspielt, heiter und diesmal sogar mit einem Happy End zeigt der weitgereiste Schwerenöter Graham Greene hier seine romantische Seite und lässt den Leser an die Moral dieses Märchens glauben, denn allen Unkenrufen zum Trotz: "The Loser takes all" …

Handlungsorte

»Lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten.«
Jean Paul

Buchdetails

Handlungsorte
Monte Carlo
Buchdaten
Titel: Heirate nie in Monte Carlo
Kategorie: Roman / Erzählung von 1955
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 09.07.2016


Dieses Buch wurde 242 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783803113092
» zurück zur Ergebnisliste