Künstlerpension Boulanka

Krimi aus den 60er Jahren, Handlungsort ist Berlin-Ost, Tatort eine Künstlerpension "in einer alten, grauen Seitenstraße hinter dem Großvarieté Friedrichsstadtpalast". KLAPPENTEXT: Der Artist Jan Gruyter, Bewohner der Künstlerpension Boulanka, ist ermordet worden. Steil aufgerichtet in einem hochlehnigen Sessel, um den Hals ein dünnes Seil, so finden ihn die Kriminalisten, als sie den Raum betreten. Der Kopf des Opfers ist unnatürlich weit hintenüber gelehnt und der Mund steht offen, als wolle der Mann zur Decke empor schreien. Unweit des Toten liegt auf den Dielenbrettern, wie achtlos hingeworfen, ein Schnapsglas. Die Kriminalisten stehen vor einem Rätsel. Die ersten Untersuchungen am Tatort ergeben keine Anhaltspunkte, dennoch vermuten die Ermittler, dass der Täter sich noch im Haus aufhält. Verdächtig sind mehrere Personen: Tante Bulli, die geschwätzige Wirtin; der Musicalclown Ulf, der hartnäckig verschweigt, dass er das Zimmer des Ermordeten aufgesucht hat; die Artistin Sievers, die sich in Lügen verstrickt; die vier Sporellis wie auch der Zauberkünstler Colonta. Jeder von ihnen hat jedoch ein einwandfreies Alibi...

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin
Buchdaten
Titel: Künstlerpension Boulanka
Kategorie: Krimi / Thriller von 1964
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 16.07.2016


Dieses Buch wurde 135 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste