Wirtschaftswunderkind

Der Autor, geboren 1958, erzählt aus seiner Kinder- und Jugendzeit in seiner Heimatstadt Heilbronn, die er früher mal "ein stadtgewordenes Rudolf Scharping" nannte. KLAPPENTEXT: Wie war das damals in der 60er und 70er Jahren, als Velveta und Toast Hawaii den Abendbrottisch bereicherten? Mit Joy Fleming, ?evap?i?i, Knorr-Suppen und Tafelsülze, Frauen ohne Führerschein, Ede Zimmermann, den Capri-Fischern, Kaufhaus Horten, der Schlagerskala und Oleg Protopopow? Vieles, was Rainer Moritz vom Aufwachsen in den Zeiten des Wirtschaftswunders erzählt, ist sonderbar und war doch wieder typisch: wundervolle Jahre mit familiären Sternstunden, österreichischen Sommerurlauben, angenehm unaufgeregten Fernsehabenden und unvergessenen Sportmomenten. Er verkörpert die Wirtschaftswunder-Generation, ihr spezielles Schmelzkäse-Lebensgefühl und ihre – auch ohne sexuelle Revolution – famosen Jahre. Ein fabelhaftes Buch, das die feine Balance hält zwischen persönlichen Erinnerungen und Geschichten, die von vielen aus der Generation Käfer erzählt werden könnten, gepaart mit dem Lebensgefühl des schwäbischen Mikrokosmos Heilbronn.

Handlungsorte

»Liebe ist fatal. Es sei denn, es ist die Liebe zu einer Landschaft.«
T.H. White

Buchdetails

Handlungsorte
Heilbronn
Buchdaten
Titel: Wirtschaftswunderkind
Untertitel: Ein famoses Leben mit Joy Fleming, Knorr-Suppen und der Schlagerskala
Kategorie: Erinnerungen / Tagebuch von 2015
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 14.09.2016


Dieses Buch wurde 237 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783842514225
» zurück zur Ergebnisliste