Oberst von Steuben

Historischer Roman über den preußischen Offizier und später US-amerikanischen General Friedrich Wilhelm von Steuben. Der Roman erschien 1875 unter dem Titel "Des großen Friedrich Adjutant". Nach einer Neubearbeitung erschien er 1920 und später unter dem heutigen Titel "Oberst von Steuben - des großen Königs Adjutant". Nach seiner Tätigkeit in Preußen ging er nach Nordamerika, wo zwei Jahre zuvor der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg ausgebrochen war, und trat in die amerikanische Kontinentalarmee ein. Diese war zu diesem Zeitpunkt in einem sehr schlechten Zustand. Das Heer bestand nur noch aus rund 5.000 Mann. Einheitliche disziplinarische und dienstliche Strukturen existierten praktisch nicht. Steuben baute die Armee in Valley Forge ab 1778 als Generalmajor und Generalinspekteur taktisch und operativ auf und um. Zeitweilig war er Generalstabschef George Washingtons. Steuben gilt als Architekt der amerikanischen Unabhängigkeit auf militärischer Ebene, da es ihm gelang, untereinander zerstrittene und militärisch unerfahrene Gruppen von Freischärlern in eine schlagkräftige Armee zu verwandeln. In den einzelnen Gefechten trugen zudem die von ihm befehligten Truppenteile maßgeblich zum Sieg bei.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Trzebiatow (Treptow an der Rega), Kolobrzeg (Kolberg), St. Petersburg (Leningrad), Berlin, Wesel, Washington D.C., Philadelphia, Valley Forge
Buchdaten
Titel: Oberst von Steuben
Kategorie: Historischer Roman von 1875
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 25.11.2016


Dieses Buch wurde 167 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste