Das fidele Grab an der Donau

Erinnerungen und Geschichten über Wiener Kaffeehausliteraten, Künstler und Kabarettisten. KLAPPENTEXT: Tanz am Rande des Abgrunds- Die "Swinging Twenties" in Wien: Georg Stefan Troller- ein großartiger Zeuge des 20.Jahrhunderts- versetzt und in das Wien seiner Kindheit. Vom Neubeginn nach dem Ersten Weltkrieg, über die goldenen Zwanzigerjahre, die Wirtschaftskrise, die Illusion, die der Nationalsozialismus aufbaute, bis zum Ende, dem Anschluss. Anekdotenreich und geistvoll, aber auch scharf und nicht ohne Polemik lässt Troller eine faszinierende "Welt von Gestern" wieder auferstehen und liefert ein fesselndes Porträt brillanter Kritiker, Künstler und Kabarettisten. Er erzählt von Schnitzler, Werfel und Kraus, dem Café Central, dem Herrenhof und vielen weiteren legendären Gestalten und Schauplätzen. Ein außergewöhnliches Stück europäischer Kulturgeschichte, selbst erlebt, erträumt und gedeutet.

Handlungsorte

»Man vertraut einer Landschaft wie einem Freund.«
Thomas Hettche

Buchdetails

Handlungsorte
Wien
Buchdaten
Titel: Das fidele Grab an der Donau
Untertitel: Mein Wien 1918-1938
Kategorie: Erinnerungen / Tagebuch von 2004
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 07.12.2016


Dieses Buch wurde 174 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste