Hochzeit in Poitiers

Die französische Originalausgabe erschien 1946 unter dem Titel "Les Noces de Poitiers", eine erste deutsche Ausgabe erst 1992. Erzählt wird die Geschichte von Gérard Auvinet und seiner Braut Linette Bonfils. Gegen viele Widerstände hat Gérard seinen Kopf durchgesetzt und Linette geheiratet. Dann verlässt das Paar Poitiers und geht nach Paris. Das gemeinsame Leben beginnt mit einer Lüge: Gérard hat dem Vater der Braut versichert, dass er eine gute Stelle in Paris hätte, bei der er 2000 Francs im Monat verdienen würde. Das war geringfügig übertrieben, mit 800 Francs ging er nach Hause, wenn er sich bewähren würde. Aber Gérard war schon ordentlich verschuldet - seinen Hochzeitsanzug hatte er einem Kollegen abgekauft, diesem dabei Ratenzahlung versprochen, nicht wissend, wie er dieser Verpflichtung nachkommen will. Er fängt an zu stehlen, es folgt das langsame Abgleiten des Gérard Auvinet... "Eine psychologische Studie eines junges Mannes an der Schwelle seines Lebens...."

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Poitiers, Paris
Buchdaten
Titel: Hochzeit in Poitiers
Kategorie: Roman / Erzählung von 1946
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 11.01.2017


Dieses Buch wurde 105 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste