Die einsamen Frauen

Die italienische Originalausgabe erschien 1949 unter dem Titel :"Tra donne sole". Erzählt wird eine Geschichte aus Turin - das Schlussstück der Turiner Trilogie. Beim letzten Januarschnee trifft die Ich-Erzählerin Clelia in ihrer ehemaligen Heimatstadt ein, die sie vor siebzehn Jahren verlassen und seither nicht mehr besucht hat: "So sah ich Turin wieder, im Dämmer der Bogengänge." Einem ärmlichen, kleinbürgerlichen Viertel entstammend hat sie sich zur Mitarbeiterin einer aufstrebenden Modefirma in Rom hochgearbeitet. Sie ist kinderlos, selbstbewusst, energisch im geschäftlichen Umgang und soll die Fertigstellung und Einrichtung der neu gegründeten Filiale in Turin überwachen. In wenigen Sätzen nur, aber unmissverständlich deutet Pavese den zeithistorischen Horizont seines Romans an. Der Krieg ist vorbei, aber noch kursieren Geschichten von Besatzungssoldaten und moralischer Verwahrlosung. Es herrscht, wie in den Filmen der Nachkriegszeit, fiebrige Vergnügungssucht. Keine verborgene Idylle, kein Detail glücklicher Kindheit gestattet Pavese seiner Heimkehrerin, freudlos verläuft ihr Besuch im Stadtviertel der Freundinnen von einst... KLAPPENTEXT: Am 9. September 2008 wäre Cesare Pavese, einer der wichtigsten italienischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, 100 Jahre alt geworden. Über seinen schönsten Roman aus der Turiner Trilogie schrieb Walter Jens, seine Sprache sei "von einer musikalischen Magie erfüllt". Maja Pflug hat sie in ihrer Neuübersetzung vollendet nachempfunden. Aus Rom kehrt Clelia in ihre Heimatstadt Turin zurück, die sie vor siebzehn Jahren verlassen hat. Aus dem ehrgeizigen Mädchen ist eine erfolgreiche Frau geworden. Sie hat in der Modebranche Karriere gemacht und verspürt kein Bedürfnis, sich zu binden. Kaum angekommen, erlebt sie den Selbstmordversuch einer Tochter aus reichem Hause mit. Die junge Rosetta wird für Clelia zum Spiegelbild ihrer selbst, sie möchte die Gründe für die Verzweiflung des Mädchens herausfinden. War es Liebeskummer? Oder Lebensüberdruss? Oder die eng begrenzte Rolle, die das elegante Turin seinen Töchtern aufzwingt ...

Handlungsorte

»Umwege erweitern die Ortskenntnis.«
Kurt Tucholsky

Buchdetails

Handlungsorte
Turin, Piemont (allg.)
Buchdaten
Titel: Die einsamen Frauen
Kategorie: Roman / Erzählung von 1949
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 15.04.2017


Dieses Buch wurde 51 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste