Die Schöne des Herrn

Die Originalausgabe erschien 1968 unter dem Titel "Belle du Seigneur", eine erste deutsche Ausgabe 1983. Der Roman spielt im Genf der 1930er Jahre. Erzählt wird die tragische Liebesgeschichte der Ariane Deume, einer schönen Frau eines langweiligen Beamten, die von dessen Chef Solal, einem gut aussehenden höheren Beamten des Völkerbunds in Genf verführt wird und sich unsterblich verliebt. KLAPPENTEXT: Der reiche und schöne Solal, jüdischer Diplomat beim Völkerbund, verführt zu Beginn der 30er Jahre Ariane, die Frau eines Kollegen. Was als prickelnde Affäre beginnt, wird rasch zu einer beide Partner verschlingenden Passion. Nach den lustvollen und rauschhaften ersten Monaten versuchen Ariane und Solal immer verzweifelter, die Leidenschaft füreinander am Leben zu erhalten. Die anfängliche Lust wird zur Qual. Liebe schlägt um in Eifersucht und Entfremdung. Albert Cohens Meisterwerk ist einer der größten Liebesromane des 20. Jahrhunderts und hat bis heute nichts von seiner Wucht verloren. "Wenn ich jetzt sagen müsste, welches das schönste Buch ist, was ich in meinem Leben gelesen habe, wäre es dieses." (Elke Heidenreich, SF Literaturclub, 16.10.2012)

Handlungsorte

»Lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten.«
Jean Paul

Buchdetails

Handlungsorte
Genf
Buchdaten
Titel: Die Schöne des Herrn
AutorIn: Cohen, Albert
Kategorie: Roman / Erzählung von 1968
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 21.04.2017


Dieses Buch wurde 34 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste