Paris, Joyce, Paris

In den Vagaries Malicieuses beschreibt Djuna Barnes ihre erste Reise nach Europa, ihre Erwartungen und ersten Eindrücke des speziellen Pariser Chic und der Pariser Kultur: das Leben der Boheme, die Treffpunkte der lost generation und der expatriates wie Gertrude Stein, Ezra Pound und den berühmten Salon von Natalie Clifford Barney. Diesem umfangreichen Text folgt als zweiter das Portrait von James Joyce; es erschien im April 1922 in "Vanity Fair", zwei Monate nachdem sein Ulysses unter der Obhut von Sylvia Beachs Shakespeare and Company veröffentlicht und in aller Munde war.Den Band beschließt ein Text, den Djuna Barnes 1941 in New York schrieb, Lament for the Left Bank (Klagelied auf das Linke Ufer). Nach der Besetzung durch die Deutschen erinnert sie sich - aus der Distanz und angesichts des drohenden Verlustes - noch einmal an die ungewöhnliche Qualität von Paris.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Paris
Buchdaten
Titel: Paris, Joyce, Paris
AutorIn: Barnes, Djuna
Kategorie: Reisebericht von 1988
LeserIn: Anonymus
Eingabe: 05.12.2006


Dieses Buch wurde 505 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783458349945
» zurück zur Ergebnisliste