Herr Mozart wacht auf

Das Buch "Herr Mozart wacht auf" habe ich im Internet als Empfehlung entdeckt und jetzt ausgeliehen und gleich gelesen. Ich habe es von Anfang bis zum Ende mit Begeisterung verschlungen. Es ist so spannend geschrieben, daß ich gar nicht aufhören wollte, weil ich einfach wissen mußte, wie es ausgeht. Man stelle sich vor: Mozart verstirbt und wacht 2006 in Wien in einer WG auf. Allein schon die Fantasie Mozart in der Jetztzeit auferstehen zu lassen, begeisterte mich. Die Umstände, wie er dann sein weiteres Leben meistert, als "Sandler" umherzieht, seinen besten Freund und Beschützer Piotr kennenlernt, seine Liebe zu verschiedenen Damen nach der Wiedergeburt erlebt, wie er seine Umgebung mit diesen enormen Neuerungen (Telefon, U-Bahn, Auto, WC uvm.) für ihn entdeckt, ist einerseits entzückend, andererseits macht es auch nachdenklich und sehr lesenswert. Der große Inhalt des Buches ist natürlich der Musikalität, um alles was er fühlt, denkt und erlebt gewidmet. Ich kenne mich zwar in der Musikbranche nicht gut aus, aber ich konnte mich hervorragend in alle Gedanken einfühlen. Einen Punkt muß ich noch vermerken, die Titel der Unterteilungen des Requiems sind ausschließlich in "latein" geschrieben. Hier sollte meiner Meinung nach eine Legende in deutscher Übersetzung vorhanden sein. Ebenso wäre für die musikalischen Fachausdrücke eine deutsche Beschreibung für den Leser von Vorteil. Die einzelnen Personen im Buch waren für mich sehr klare Charaktere. Die Autorin schreibt flüssig, schnell und spannend, ich konnte das Buch fast nicht aus der Hand legen.

Handlungsorte

»Landschaft wird erst schön, wenn
Dichter sie beschreiben.«

Marcel Reich-Ranicki

Buchdetails

Handlungsorte
Wien, Salzburg
Buchdaten
Titel: Herr Mozart wacht auf
AutorIn: Barinsky, Eva
Kategorie: Roman / Erzählung von 2009
LeserIn: Leserin
Eingabe: 12.02.2010


Dieses Buch wurde 367 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste