Der Mann, der wirklich liebte

"Der Mann, der wirklich liebte", eine wahre Begebenheit. Die Autorin Hera Lind hat das Leben der Familie Röhrdanz auf Wunsch des Ehemannes Michael niedergeschrieben. Es wurden nur die Namen ihrer Kinder und des Ehepaares Michael und Angela nicht geändert. Sämtliche Dialoge und Szenen sind frei erfunden. Für Angela und Michael war es eine Liebesheirat, Michaels Kinder Oliver und Christian lebten mit in der Familie. Die Eheleute hatten die 2 gemeinsamen Kinder Philip und Denise und erwarteten ihr 3. Dann kam es zum schlimmen Schicksalschlag der Familie. Angela erlitt einen schweren Gehirnschlag und in der Folge leidet sie an dem "Locked-in-Syndrom". Die Ärzte sahen eigentlich wenig Zukunft für das Überleben, doch sie wurde Mutter eines gesunden Sohnes. Mit Hilfe ihres Mannes, der immer nur an ihr weiteres Leben glaubte, und auch ihrer Kinder, die sie so oft wie möglich besuchten, machte sie große Fortschritte ..... Ich fand das Buch (anfangs stufte ich es zur Sparte Trivial-Literatur, doch das änderte sich zunehmend in eine andere Richtung) sehr interessant und berührend zu lesen, mir ist immer noch nicht klar, wie Angelas Ehemann Michael zu so einer übergroßen Leistung imstande war. Er hatte zwar auch Hilfe von Angelas Mutter und ebenso war ihm sein älterer Sohne eine große Stütze bei der Betreuung der Halbgeschwister, aber die Hauptlast blieb doch an ihm hängen. Mein Fazit: Nur eine wahre Herzens-Liebe kann einen Partner zu einer solchen Leistung, Ausdauer und Kraft befähigen.

Handlungsorte

»Lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten.«
Jean Paul

Buchdetails

Handlungsorte
Köln, Düsseldorf, Leverkusen
Buchdaten
Titel: Der Mann, der wirklich liebte
AutorIn: Lind, Hera
Kategorie: Erinnerungen / Tagebuch von 2010
LeserIn: Leserin
Eingabe: 07.06.2011


Dieses Buch wurde 322 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783453354456
» zurück zur Ergebnisliste