Martin und Hannah

Hannah Ahrendt, die jüdische Philosophin, ehemalige Studentin und Geliebte von Martin Heidegger, besucht im Alter von 69 Jahren noch einmal den Philosophen in Freiburg, der, dement geworden, bereits in einer anderen Welt lebt. Durch ein Gewitter in der Küche des Hauses festgehalten, kommt es zu einer intensiven, erst Gift spritzenden, dann immer versöhnlicher werdenden Aussprache zwischen Heideggers Ehefrau Elfriede, einst eine glühende Nazi-Verehrerin, und ihrer jüdischen Rivalin um die Gunst von Heidegger über ihre Leben, ihre Lieben, die Verstrickung der Heideggers ins Nazi-System, Hannahs Fluchten, den Eichmannprozess in Jerusalem, ihre Fehler und Schwächen, was dazu führt, dass die Rivalinnen immer mehr Verständnis für einander aufbringen.

Handlungsorte

»Man vertraut einer Landschaft wie einem Freund.«
Thomas Hettche

Buchdetails

Handlungsorte
Marburg an der Lahn, Freiburg im Breisgau, Jerusalem, Meßkirch, Todtnauberg, Kaliningrad (Königsberg), Berlin, New York, Paris, Basel, Delphi, Gurs
Buchdaten
Titel: Martin und Hannah
Kategorie: Roman / Erzählung von 2000
Eingabe: 04.03.2013


Dieses Buch wurde 452 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste