Ein letzter Tag Unendlichkeit

Der Haupthandlungsort Zürich war nicht nur die Heimat bedeutender Autoren wie Gottfried Keller oder Max Frisch, er war auch Reiseziel oder Zufluchtsort von Dichtern aus dem Ausland. Auch Friedrich Gottlieb Klopstock (1724 - 1803), ein wichtiger Vertreter der Empfindsamkeit, reiste 1750 auf Einladung des Philologen Johann Jakob Bodmer nach Zürich und blieb dort 8 Monate. Ein besonderer Tag dieses Aufenthaltes bildet den Mittelpunkt des Romans: am frühen Morgen eines Julitages 1750 fahren 9 Männer und 9 Frauen mit dem Boot auf dem Zürichsee. Man fährt zur Halbinsel Au, wo man sich lange vergnügt. Ein amouröser Partnertausch - ein Skandal im sittenstrengen Zürich. Klopstock verliebt sich in die kaum siebzehnjährige Schönheit Anna Maria Schinz und "tauscht mit ihr Mäulchen". Der Tag wird turbulent und droht alle Schranken zu durchbrechen. Keiner der Beteiligten wird ihn je vergessen können. Klopstock verewigt den denkwürdigen Tag mit der berühmten Ode "Der Zürchersee".

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Zürich, Zürichsee, Au ZH
Buchdaten
Titel: Ein letzter Tag Unendlichkeit
Untertitel: Geschichte einer Lustfahrt
Kategorie: Historischer Roman von 2015
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 09.03.2015


Dieses Buch wurde 328 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783293004832
» zurück zur Ergebnisliste