Mutmaßungen über Jakob

Die Haupthandlung des Romans spielt im Spätherbst 1956, zwischen 7. Oktober und 10. November, zur Zeit der Reformpostulate im Ostblock, des Ungarischen Volksaufstands und der Sueskrise. Der Roman beginnt mit dem Tod des Reichsbahnbeamten Jakob Abs, der in seinem Wohnort, einer Stadt an der Elbe, beim Überqueren der Gleise im Nebel von einer Lokomotive zerquetscht wird. Dieses Ereignis begründet die anschließend aus der Retrospektive geschilderten Geschehnisse und die Mutmaßungen des Erzählers über Jakob und seinen Tod: War es Selbstmord, Unachtsamkeit oder vielleicht Mord?

Handlungsorte

»Landschaft wird erst schön, wenn
Dichter sie beschreiben.«

Marcel Reich-Ranicki

Buchdetails

Handlungsorte
Mecklenburg, Berlin
Buchdaten
Titel: Mutmaßungen über Jakob
AutorIn: Johnson, Uwe
Kategorie: Roman / Erzählung von 1959
LeserIn: Faun
Eingabe: 16.03.2015


Dieses Buch wurde 355 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783518118184
» zurück zur Ergebnisliste