Jede einzelne Minute

Hugo Hamiltons Roman basiert auf einer Reise nach Berlin, die der irischdeutsche Schriftsteller im Mai 2008 mit seiner Kollegin Nuala O’Faolain unternahm. Die berühmte irische Schriftstellerin war an Krebs erkrankt und hatte nur noch wenige Tage zu leben. Ihr letzter Wunsch war es, dass ihr Freund Hugo Hamilton sie zwei Tage lang auf einer letzten Reise durch Berlin begleitete … Die Schriftstellerin Úna weiß, dass ihre Tage gezählt sind, weil sie unheilbar an Krebs erkrankt ist. Kurz vor ihrem sicheren Tod will sie sich noch einen letzten Wunsch erfüllen und einmal mit ihrem guten alten Freund nach Berlin reisen. Liam kennt Úna, die zwanzig Jahre älter ist als er, schon lange und hat sich gern auf diese Reise eingelassen, auch wenn er nicht weiß, ob er der Aufgabe gewachsen sein wird. Zwei Tage lang begleitet er seine Freundin durch Berlin. Úna hat eine Liste vorbereitet, will das Pergamon-Museum besuchen, sich bei einem Essen in der Paris Bar von alten Freunden verabschieden und unbedingt »Don Carlos« in der Berliner Staatsoper sehen. Vor allem aber will sie reden. Die Zeit drängt, und ihre Gespräche erfordern, wie Úna es nennt, einen »Rhythmus der Ehrlichkeit«. Es gibt keine Floskeln mehr, keine Ausflüchte, keine falsche Scham. Beide erzählen von entscheidenden Ereignissen in ihrem Leben. Man folgt dem ungleichen Paar, das sich von einem Chauffeur durch Berlin fahren lässt, bewundert Liams Ruhe, mit der er die im Rollstuhl sitzende und über ihr Leben klagende Una ins Pergamon-Museum, ans Holocaust-Mahnmal oder durch den Botanischen Garten schiebt und fühlt sich beim gemeinsamen Warten auf den Tod während der Lektüre an Beckett erinnert.

Handlungsorte

»Kein Schiff trägt uns besser
in ferne Länder als ein Buch.«

Emily Dickinson

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin
Buchdaten
Titel: Jede einzelne Minute
Kategorie: Roman / Erzählung von 2014
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 23.04.2015


Dieses Buch wurde 393 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783630874258
» zurück zur Ergebnisliste