Das Gold der Mühle

Historischer Roman, angesiedelt im Braunschweigisch-Lüneburgischen Land in den Jahren 1372/1373. Schauplätze: die Thomasburger Mühle (gehört zum Oldenburger Klosterbesitz), das Flüsschen Neetze, Barendorf, die Burg Rethem an der Aller, Steinbeck, bei Soltau, die Hermannsburg, Celle, die Burg Neuhaus, Heßlingen. Es geht um Uneinigkeit zwischen der Stadt Lüneburg und Herzog Magnus, Kaiser Karl hat den Reichsbann über Magnus und seine Verbündeten ausgesprochen, Herzog Magnus überfällt Lüneburg, das Leben in der Burg von Rethem, Brandstiftung, Explosion in einer Mühle und die Schlacht bei Burg Neuhaus." 1372 im Lüneburger Land: Die junge Witwe Brida liebt einen Abenteurer. Doch wird er seine Freiheit für ein Leben an ihrer Seite aufgeben? Während des Erbfolgekriegs, der durchs Lüneburger Land tobt, findet die erst 36-jährige Witwe Brida den verletzten jungen Ritter Ulrich am Wegesrand. Kurzentschlossen nimmt sie Ulrich bei sich auf und pflegt ihn gesund. Als der junge Mann wieder aufbricht, schließt sich ihm Bridas 16-jährige Tochter Ann Durt heimlich an. Sobald Brida ihr Verschwinden bemerkt, folgt sie der Spur der jungen Leute durch die Wirren des Krieges, aber Ulrich und Ann Durt bleiben ihr immer einen Schritt voraus - bis Brida den faszinierenden Abenteurer Brose trifft und in einen Gewissenskonflikt gerät." (Text vom Buchrücken entnommen)

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Thomasburg, Rethem, Barendorf, Steinbeck an der Luhe, Soltau, Celle
Buchdaten
Titel: Das Gold der Mühle
Kategorie: Historischer Roman von 2014
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 27.04.2015


Dieses Buch wurde 352 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste