Der verbotene Fluss

Der Roman spielt in England - in Dorking, Surrey und in der Haupstadt London - gegen Ende der Viktorianischen Ära, in einer Zeit, die von wissenschaftlicher Neugier und Experimentierlust geprägt ist. Mit einer gewissen Abkehr von der Religion geht ein aufblühendes Interesse am Spiritualismus einher, die Menschen suchen nach Erklärungen für Unerklärliches. Die Protagonistin des Romans, Charlotte Pauly wagt einen großen Schritt, als sie 1890 Berlin verlässt und eine Stelle als Gouvernante in einem herrschaftlichen Haus in Chalk Hill, dem Anwesen des wohlhabenden Parlamentsabgeordneten Sir Andrew Clayworth antritt. Dieser hat vor Kurzem seine Frau Ellen verloren. Da seine Hausangestellten nicht die Erziehung seiner achtjährigen Tochter Emily übernehmen können, soll Charlotte Pauly damit betraut werden. Charlotte findet schnell Zugang zu dem intelligenten Mädchen, sie bemerkt aber auch, dass das Mädchen offenbar sehr verstört ist. Sie leidet sehr unter dem Verlust ihrer Mutter, die, wie man sich hinter vorgehaltener Hand erzählt, im reißenden Fluss Mole ertrunken ist. Der Hausherr hat es strikt untersagt, über den Tod seiner Frau zu sprechen. Emily kann ihre unausgesprochene Trauer nicht überwinden und leidet zunehmend unter seltsamen Albträumen und \"Trancen\", in denen sie ihre Mutter zu sehen oder zu hören glaubt. Der männliche Protagonist, Tom Ashdown ist ein Londoner Theater- und Literaturkritiker, der nach dem Tod seiner geliebten Frau Lucy sehr intensiv trauert. Er beginnt sich für übersinnliche Phänomene zu interessieren und fragt sich, ob Menschen, die sich als Medium bezeichnen, tatsächlich Kontakt zu Verstorbenen aufnehmen können. Durch die Begegnung mit einem offensichtlichen Scharlatan desillusioniert, macht er die Bekanntschaft des Ehepaares Sedgwick, Mitbegründer der seit 1882 und bis heute bestehenden "Society of Psychical Research". Diese aus seriösen Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen bestehende Gesellschaft widmet sich der Erforschung übersinnlicher Phänomene.Tom reist nach Chalk Hill, um die kleine Emily zu begutachten. Zusammen mit Charlotte, die selbst schon allerhand diskrete "Ermittlungen" betrieben hat, um dem düsteren Geheimnis von Chalk Hill auf den Grund zu gehen, versucht er, dem Kind seinen Seelenfrieden zurückzugeben. Der Roman erzählt bis zu Toms Reise nach Chalk Hill in abwechselnden Kapiteln über Charlotte in Dorking und Tom in London, was die Spannung des Lesers steigert und für Abwechslung sorgt. Als Extra gibt es noch die mit Fotos versehene Beschreibung eines Spaziergangs durch London auf den Spuren von Tom Ashdown.

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
London, Dorking, Mole (Fluss)
Buchdaten
Titel: Der verbotene Fluss
AutorIn: Goga, Susanne
Kategorie: Roman / Erzählung von 2014
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 29.04.2015


Dieses Buch wurde 391 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste