Das Paradies der Damen

Das Paradies der Damen (im Original: Au Bonheur des Dames) erschien 1884 als elfter Roman des zwanzigbändigen Romanzyklus’ Die Rougon-Macquart – Natur- und Sozialgeschichte einer Familie unter dem zweiten Kaiserreich. Anhand der Geschichte der Protagonistin Denise, einer Verkäuferin, die aus der Provinz nach Paris kommt und im "Paradies der Damen" eine Anstellung findet, wird das Wachstum und die Struktur dieses Kaufhauses und gleichzeitig der Niedergang des kleingewerblichen Einzelhandels eines kompletten Pariser Stadtviertels beschrieben. Die im Roman auftauchenden Figuren sind aktiv oder passiv mit dem expandierendem Kaufhaus verbunden, sei es als Mitarbeiter, Käufer oder anliegender Einzelhändler. Besonderes Augenmerk findet neben der Verkäuferin Denise der Inhaber des Kaufhauses, Octave Mouret, und dessen Leben in der feinen Pariser Gesellschaft sowie seine Geschäftspraktiken. Vorbild für diese Romanfigur waren der Unternehmer Auguste Hériot, der das Pariser Kaufhaus "Grands Magasins du Louvre" begründete sowie Aristide Boucicaut, der Gründer des "Le Bon Marché".

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Paris
Buchdaten
Titel: Das Paradies der Damen
AutorIn: Zola, Emile
Kategorie: Roman / Erzählung von 1884
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 15.05.2015


Dieses Buch wurde 313 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste