Die halbe Stadt, die es nicht mehr gibt

Die Autorin beschreibt ihre unbeschwerte Kindheit und Jugend im "Mauerschatten" West-Berlins. Klappentext: Als Partys noch Feten hießen zwischen der Karl-Marx-Straße in Neukölln, Kudamm-Kinos und KaDeWe, zwischen dem Schrebergarten in Britz, Forum Steglitz und Europa-Center – eine Zeitreise zu einem verschwundenen Archipel und den Menschen, die ihn bewohnten: West-Berlin. Schillernd komische Geschichten aus der halben Stadt, die es nicht mehr gibt.

Handlungsorte

»Liebe ist fatal. Es sei denn, es ist die Liebe zu einer Landschaft.«
T.H. White

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin
Buchdaten
Titel: Die halbe Stadt, die es nicht mehr gibt
Untertitel: Eine Kindheit in Berlin (West)
Kategorie: Erinnerungen / Tagebuch von 2012
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 02.06.2015


Dieses Buch wurde 443 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste