Ein Blatt Liebe

Die französische Originalausgabe ("Une page d’amour") erschien 1878. Es ist der achte Teil des zwanzigbändigen Rougon-Macquart-Zyklus. Der zentrale Charakter des Romans ist Hélène Grandjean, geborene Mouret, die der Leserschaft bereits als Tochter von Adelaïde Fouque (= Mutter Didé) aus dem Roman "Das Glück der Familie Rougon" bekannt ist. Nach Ihrer Heirat mit Grandjean war sie nach Paris gekommen, Grandjean ist früh gestorben und Helené allein mit ihrer kränklichen Tochter Jeanne zurückgeblieben in einem Haus im Stadtteil Passy am rechten Ufer der Seine mit Blick vom Trocadéro auf die Stadt Paris. Mutter und Tochter haben die Wohnung kaum verlassen. Sie kennen die Stadt fast nur durch die Sicht von ihren Fenstern aus. Zentrales Thema des Romans ist der Ehebruch mit seinen Leidenschaften, Empfindungen und Verletzungen, die Emile Zola mit den Wetterkapriolen der Jahreszeiten untermalt, mit stimmungsvollen Schilderungen der jahreszeitlich verschiedenen Silhouette von Paris So blühen die Fliederbüsche im sprossenden Frühling oder glüht Paris im Sommer unter blutigen Wolken.....

Handlungsorte

»Umwege erweitern die Ortskenntnis.«
Kurt Tucholsky

Buchdetails

Handlungsorte
Paris
Buchdaten
Titel: Ein Blatt Liebe
AutorIn: Zola, Emile
Kategorie: Roman / Erzählung von 1878
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 12.06.2015


Dieses Buch wurde 301 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783842417045
» zurück zur Ergebnisliste