Idylle der Hyänen

Kommissar Polonius Fischer, ein ehemaliger Mönch, ist der Protagonist in 3 Ani-Krimis. Polonius Fischer ist anders. Nicht nur, dass er seinen Mitarbeitern während des gemeinsam eingenommenen Mittagessens vorliest. Auch seine Ermittlungsarbeit gestaltet sich eher ungewöhnlich. Weder interessiert in die Interpretation eines Tatorts sonderlich, noch beschäftigt er sich mit der Entwicklung von Täterprofilen. Die beteiligten Menschen interessieren ihn, der direkte Zugang zu ihnen, die Konfrontation im unmittelbaren Gespräch. So löst er seine Fälle, häufig zur nicht geringen Verblüffung von Kollegen und Vorgesetzten. Fischer war bereits einmal Polizist, bevor er den Dienst quittierte, in ein Kloster eintrat und Mönch wurde. Warum geht es diesmal: Wegen eines Unwetters haben sich zwei Jungen zum Fußballspielen in die Tiefgarage eines Hochhauses geflüchtet. Dort machen sie eine grauenvolle Entdeckung: In einem Kellerabteil finden sie eine tote Frau in einem grünen Sommerkleid. Auf den ersten Blick scheint es ein Mordfall zu sein wie jeder andere. Aber den behutsam vorgehenden Ermittlern fehlt lange jede Spur vom Täter, denn in der unpersönlichen Atmosphäre des Wohnsilos hat niemand etwas bemerkt. Der Zufall und die Farbe grün führen endlich zu einer heißen Spur. Doch dann geschieht ein weiteres Verbrechen ... Polonius Fischer wohnt übrigens im Zentrum von München. Er hat sich im obersten Stockwerk eines Sechzigerjahrebaus ein Zuhause geschaffen, beschrieben auf S.165: "Wieder einmal hatte er keinen Blick in die hell erleuchteten Schaufenster des traditionsreichen Porzellangeschäfts Kuchenreuther im Parterre geworfen. Seine beiden Zimmer gingen auf die sechsspurige, von Trambahnschienen und einem Grünstreifen geteilte Sonnenstraße zwischen Sendlinger-Tor-Platz und Stachus. Je mehr Verkehr herrschte, desto interessierter blickte Fischer von seinem Balkon hinunter, ohne dass er seine Neugier hätte begründen können. Er mochte es, wenn unten Menschen wuselten und die Autos sich an den Ampeln stauten, wenn Fahrradfahrer Fußgänger beschimpften und umgekehrt; er brachte stundenlang Geduld für das gewöhnlich Treiben gewöhnlicher Leute an einem gewöhnlichen Tag auf."

Handlungsorte

»Lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten.«
Jean Paul

Buchdetails

Handlungsorte
München
Buchdaten
Titel: Idylle der Hyänen
Kategorie: Krimi / Thriller von 2007
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 11.08.2015


Dieses Buch wurde 386 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783552053915
» zurück zur Ergebnisliste