Die schwarzen Brüder

Der Roman erschien zuerst in 2 Bänden 1940 und 1941. Handlungsorte: Orte im Tessin und in Mailand. Aus Not verkauften bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts arme Tessiner Bergbauern oft ihre Kinder als Kaminfeger nach Mailand. Dort mussten sie durch die finsteren Kamine klettern und mit den nackten Händen den Ruß herabwerfen. In ihrem Bund der "Schwarzen Brüder" hielten sie zusammen, wehrten sich gegen ihr Elend und verstrickten sich in Kämpfe mit den Mailänder Straßenjungen. Die packenden Abenteuer der Kaminfegerbuben werden hier anhand der wahren Geschichte des kleinen Giorgio aus Sonogno im Verzascatal im Kanton Tessin erzählt. Das Valle Verzasca, ein 25 Kilometer langes Bergtal nördlich des Lago Maggiore im Tessin, ist von Natur aus arm. Über Jahrhunderte war das Tal ein Auswanderergebiet. Der im Kriegsjahr 1941 erschienene Jugendroman wurde eigentlich von Lisa Tetzners Mann, Kurt Held alias Kurt Kläber, geschrieben. Als politischer Flüchtling hatte er im Schweizer Exil Publikationsverbot. Deshalb ließ der spätere Autor der "Roten Zora" den Roman unter dem Namen seiner Frau verlegen. Lisa Tetzner hatte durch alte Chroniken von den Kaminfegerjungen erfahren.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Sonogno, Mailand, Lugano, Verzascatal
Buchdaten
Titel: Die schwarzen Brüder
Untertitel: Erlebnisse und Abenteuer eines kleinen Tessiners
AutorIn: Tetzner, Lisa
Kategorie: Jugendbuch von 1940
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 06.11.2015


Dieses Buch wurde 317 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783737367165
» zurück zur Ergebnisliste