Das Werk

Zola schrieb seinen zwanzigbändigen Romanzyklus "Die Rougon-Macquart. Natur- und Sozialgeschichte einer Familie unter dem Zweiten Kaiserreich" in den Jahren von 1870 bis 1893. In der Darstellung von Aufstieg und Fall einzelner Mitglieder einer weitverzweigten Familie entsteht ein minutiös genaues und dramatisches Bild der französischen Gesellschaft dieser Zeit. "Das Werk", der 14.Band davon, erschien erstmals 1885. Der Roman beschreibt die Pariser Künstlerszene und das Entstehen des Impressionismus zu einer Zeit, da diese Stilrichtung von den Kunstexperten abgelehnt wird. Die Hauptfigur Claude Lantier weist Ähnlichkeiten mit Paul Cézanne auf. Für die Zusendung des Romans dankte Cezanne Zola in einem förmlichen Brief und beendete seine Freundschaft zu dem Schriftsteller. Die Romanfigur Pierre Sandoz weist Parallelen zu Zola auf. Das Bild, das im Mittelpunkt der Handlung steht, ähnelt dem von Édouard Manet 1863 gemalten "Das Frühstück im Grünen".

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Paris
Buchdaten
Titel: Das Werk
AutorIn: Zola, Emile
Kategorie: Roman / Erzählung von 1885
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 16.11.2015


Dieses Buch wurde 294 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783843088862
» zurück zur Ergebnisliste