Rom, Villa Massimo

Klappentext: "Von Wuppertal nach Rom reist der hochbegabte Lyriker Peter Ka, um in der renommierten Deutschen Akademie Villa Massimo sein Bestes zu geben. Ein ganzes Jahr währt das Stipendium in diesem merkwürdig isolierten Kosmos, wo seit über hundert Jahren Künstler aller Genres Studiotür an Studiotür arbeiten. Hanns-Josef Ortheil, einst selbst Stipendiat der Villa, beobachtet und begleitet den hochsensiblen Wortfetischisten während seiner Rom-Monate und erlebt an seiner Seite die Geheimnisse eines oft hochkomischen Alltags zwischen Ekstase, Übereifer, Größenwahn und kleinlichen internen Debatten." Im "Roman einer Institution" lernen wir Leser (für die das Gelände der Akademie nicht zugänglich ist) viel über diesen hundertjährigen geheimnisvollen Bezirk im Norden Roms, wir durchstreifen mit Peter Ka das nahe Stadtviertel Nomentano und San Lorenzo mit seinen zahlreiche Bars, Clubs und Restaurants. Wir erleben die Wandlung vom blassen freudlosem Sohn an Mutters Mittagstisch zum genussfreudigen Mann in der Trattoria, zum durch Rom ziehenden Künstler, der offen auf Menschen zugeht und verständnisvoll Anteil am Schaffen der "Mitbewohner" in der Villa nimmt. Gut möglich, dass der Autor viele Eindrücke seines eigenen Stipendiats im Jahre 1991 verarbeitet hat.

Handlungsorte

»Kein Schiff trägt uns besser
in ferne Länder als ein Buch.«

Emily Dickinson

Buchdetails

Handlungsorte
Rom
Buchdaten
Titel: Rom, Villa Massimo
Kategorie: Roman / Erzählung von 2015
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 26.11.2015


Dieses Buch wurde 264 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste