Die Flucht nach Heidelberg

Sedan und Heidelberg, 1683 – die hugenottischen Lamadés erleben in Sedan den grausamen Versuch der königlichen Soldaten, die Familie zum katholischen Glauben zu bekehren. Nur die Magd und die junge Tochter können auf dramatische Weise den Verfolgern entkommen und finden bei ihren Verwandten auf dem Heidelberger Schloss Unterkunft. Die Geflohenen erleben Glanz und Elend des letzten reformierten Kurfürsten Karl II. Ihr Leiden nimmt kein Ende. Die Franzosen kommen über den Rhein und der berüchtigte General Ezéchiel de Mélac verwüstet die Kurpfalz. (Berühmt-berüchtigt sein Befehl "Brûlez le Palatinat – brennt die Pfalz nieder".) Die Intrigen am Hof, den Tod des letzten reformierten Kurfürsten, die Rekatholisierung der neuen Heimat und die Verwüstung der Kurpfalz durch den berüchtigten Mélac erleben sie hautnah. Als ihre Verfolger in Heidelberg auftauchen, überstürzen sich die Ereignisse...

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Sedan, Heidelberg, Kurpfalz (allg.)
Buchdaten
Titel: Die Flucht nach Heidelberg
Kategorie: Historischer Roman von 2010
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 02.12.2015


Dieses Buch wurde 340 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste