Lebenserinnerungen Bd. 1

Es ist ein denkbar abenteuerliches Leben, von dem Carl Schurz in seiner Autobiographie berichtet: Als junger Mann, der als Bonner Student zum überzeugten Republikaner und Parteigänger der 48er Revolution wird, entgeht er im Juli 1849 nur knapp der Verhaftung, befreit seinen Lehrer Gottfried Kinkel aus der Spandauer Festungshaft und flieht über die Ostsee nach London. Er emigriert im Herbst 1852 in die USA und geht als Farmer nach Wisconsin. Schurz wird Landagent, Notar, Publizist und bewegt als glänzender Redner seine deutschen Landsleute, 1860 Abraham Lincoln zum Präsidenten zu wählen. Wenig später kämpft er im Bürgerkrieg als General gegen Sezession und Sklaverei, inspiziert nach Kriegsende den verwüsteten Süden, besucht Bismarck in Berlin und wird für Missouri zum Senator gewählt.

Handlungsorte

»Lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten.«
Jean Paul

Buchdetails

Handlungsorte
Erftstadt, Brühl, Köln, Bonn, Frankfurt am Main, Eisenach, Elberfeld, Siegburg, Beuel, St. Goarshausen, Kirchheimbolanden, Kaiserslautern, Karlsruhe, Ubstadt-Weiher, Rastatt, Steinmauern, Selz (Fluss), Straßburg, Dornachbrugg, Zürich, Berlin, Oranienburg, Gransee, Mecklenburg, Rostock, Warnemünde, Ostsee (allg.), Nordsee (allg.), Leith, London, Paris
Buchdaten
Titel: Lebenserinnerungen Bd. 1
Untertitel: bis zum Jahr 1852
AutorIn: Schurz, Carl
Kategorie: Erinnerungen / Tagebuch von 1852
LeserIn: Faun
Eingabe: 06.02.2017


Dieses Buch wurde 117 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste