Die erdabgewandte Seite der Geschichte

Es geht vor allem um die Erfahrung der Liebe und die des Scheiterns. Im Gegensatz zu Maria, die beruflich sehr engagiert ist, verbringt der Erzähler seine Tage lieber im Bett und schlägt sich mit Schreiben durchs Leben. Abwechselung bringen die Treffen mit seinem Freund und Schriftstellerkollegen Lasski. Neben der komplizierten und toten Liebe zu Maria geht der Autor auch auf andere Ereignisse, wie die Berliner Anti-Schah-Demonstration des Jahres 1967, Wohngemeinschaftsfeste in Verbindung mit Alkohol und Haschisch, Reisen ins Ruhrgebiet und nach Frankfurt ein. "Die genaue Sprache, die treffenden Beobachtungen machen den Roman zu einem Zeitdokument und gleichzeitig zu einem zeitlosen Stück großer Literatur. Als einer der bekanntesten Dichter und Romanschriftsteller der sechziger und siebziger Jahre hat Nicolas Born, aus dem Ruhrgebiet stammend, sich immer gesellschaftlich als Ankläger der Industrie- und Mediengesellschaft und literarisch als Förderer einer neuen direkten, schnörkellosen und schließlich noch immer das Glück innerhalb der Realität beschwörenden Literatur engagiert."

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin, Frankfurt am Main, Ruhrgebiet (allg.), Paris
Buchdaten
Titel: Die erdabgewandte Seite der Geschichte
AutorIn: Born, Nicolas
Kategorie: Roman / Erzählung von 1976
LeserIn: Faun
Eingabe: 06.05.2017


Dieses Buch wurde 65 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste