Maigret regt sich auf

"Maigret se fâche" war der französische Originaltitel des 1947 erschienenen 26. Maigret-Romans. Die erste deutsche Übersetzung wurde im Diogenes-Verlag 1981 veröffentlicht. Es ist ein heißer August, Maigret genießt seinen Ruhestand und widmet sich mit Hingabe seinem Garten in Meung-sur-Loire, am Nordufer der Loire gelegen, ca. 20 km westlich von Orléans. Da sucht ihn die 82-jährige Bernadette Amorelle auf, um ihn für einen Kriminalfall zu engagieren. Ihre 17-jährige Enkelin Monita ist ertrunken und die resolute Oma mag weder an einen Unfall noch an einen Selbstmord der geübten Schwimmerin glauben. Maigret reist an den Ort des Geschehens, wobei der Ort Orsenne fiktiv ist. Die Simenon-Experten Michel Lemoine und Claude Menguy haben aber entschlüsselt, dass Simenon einen Ort zum Vorbild nahm, den er von früheren Aufenthalten gut kannte: die Kleinstadt Le Coudray-Montceaux, ca. 35 km südöstlich von Paris an der Seine gelegen. Auch an anderen Örtlichkeiten orientiert sich Simenon an seiner eigenen Lebenswirklichkeit: Maigrets Stadtwohnung liegt diesmal am Place des Vosges, wo Simenon auch wohnte.

Handlungsorte

»Liebe ist fatal. Es sei denn, es ist die Liebe zu einer Landschaft.«
T.H. White

Buchdetails

Handlungsorte
Meung-sur-Loire, Paris, Le Coudray-Montceaux
Buchdaten
Titel: Maigret regt sich auf
Kategorie: Krimi / Thriller von 1947
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 15.03.2015


Dieses Buch wurde 352 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783257208207
» zurück zur Ergebnisliste