Der Aschenbrenner

Bis 1799 regiert in Baiern (das man damals noch mit ai schrieb) Kurfürst Karl Theodor, der während seiner Regentschaft Baiern jederzeit gerne gegen ein anderes Herrschaftsgebiet eingetauscht hätte. Vor dem Hintergrund der französischen Revolution bestimmt große Nervosität das Verhalten der anderen Regierungen Europas. Die von England finanzierten Koalitionskriege in Mitteleuropa lassen die Bevölkerung völlig verarmen. Baiern, ein machtloser Staatstorso, ist zu einer Schaukelpolitik zwischen Frankreich und Österreich gezwungen. Vor diesem geschichtlichen Hintergrund erlebt der Leser die Metamorphose eines jungen Mannes aus dem baierischen Waldgebirge, der zunächst mit Fleiß und Glück zu bescheidenem Wohlstand kommt und damit seine verarmte und betrogene Familie rehabilitieren will. Er gerät dabei in den ersten Koalitionskrieg (Schlacht bei Amberg, Schlacht bei Würzburg). Er befreundet sich mit General Ney, dem späteren Duke d´Elchingen und Prince d´ Moskwa, folgt jenem nach Südfrankreich und greift, von dort nach Baiern zurück gekommen, in das politische Geschehen ein.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Zwiesel, Amberg, Bayerischer Wald, Lamer Winkel, Ansbach, München
Buchdaten
Titel: Der Aschenbrenner
Untertitel: Ein bayerischer Glasmacher in napoleonischer Zeit - Die Abenteuer des Bayerwäldlers Johann Hainz
AutorIn: Auer, Theo
Kategorie: Roman / Erzählung von 2005
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 07.04.2015


Dieses Buch wurde 306 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste