Mein Vater, der Kantor Bach

In seinem letzten Lebensabschnitt lebt Bach mit seiner Familie in Dresden. Seine erste Ehefrau ist gestorben, Bach hat wieder geheiratet. Zu diesem Zeitpunkt setzt die Handlung des Buches ein. Das Leben der Familie Bach in seiner Umwelt wird in Form eines fiktiven Tagebuches von Bachs Tochter Catharina Dorothea festgehalten. Sie zeigt das Leben ihres Vaters in seinem Wirken als Musiker, Komponist, Lehrer und Kantor auf. Sie schildert an Beispielen, dass Bach dem "einfachen Volk" gedanklich nahe steht. Catharina schildert das zwischenmenschliche familiäre Geschehen im Alltag, auch in Form von (überlieferten) Anekdoten. Insbesonders beschreibt Catharina ihr Verhältnis zu ihrem Vater und zu ihrer Stiefmutter. Wir nehmen an den Freuden und am Leid der Familie Bach und auch an den Schöpfungsprozessen von Bachs Werken teil. Johann Sebastian Bach, der große Thomaskantor, der Schöpfer unvergänglicher Werke wie des Weihnachtsoratoriums und der Brandenburgischen Konzerte. In einem Epilog verfolgt der Autor das weitere Schicksal der Hinterbliebenen von Johann Sebastian Bach nach dessen Tod - bis zum Tod von Regina Susanna Bach im Jahr 1809.

Handlungsorte

»Bücher haben die Macht, einen ganz gewöhnlichen Ort mit der Aura des Besonderen zu umgeben.«
Paul Theroux

Buchdetails

Handlungsorte
Dresden, Leipzig, Berlin
Buchdaten
Titel: Mein Vater, der Kantor Bach
Kategorie: Historischer Roman von 2001
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 21.04.2015


Dieses Buch wurde 328 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783426631218
» zurück zur Ergebnisliste