Der gute König Rene

Historischer Roman über das Leben von René II. (1451 - 1508) , den Herzog von Lothringen, einer der freundlichsten Gestalten der französischen Geschichte. René II. lebte zur Zeit des ausgehenden Hundertjährigen Krieges zwischen Frankreich und England, war also Zeitgenosse der Jeanne d'Arc, der wir in mehreren Szenen des Romans begegnen. Er war der Sohn der schönen und politisch klugen Yolande von Anjou und der Schwager des Dauphin Karl VII., den die Jungfrau in Reims krönte. Seinen Titeln nach war er König von Neapel und Sizilien, König von Jerusalem, Herzog von Anjou und Lothringen, Graf der Provence und Herr über viele Herrschaften, die er durch Heirat und Erbschaft erwarb und zumeist wieder verlor. Ein unglücklicher Herrscher, zumal da er jahrelang Gefangener eines mit ihm um die lothringische Krone rivalisierenden Verwandten war und sein Leben lang nicht aus den Schulden herauskam, die ihm ein verlorener Krieg gegen Burgund aufgeladen hatte. Ein unglücklicher Herrscher, aber ein guter König, "le bon René", wie ihn die kleinen Leute, um deren Wohl er sich kümmerte, nannten, ein armer Mäzen, der Künstler und Philosophen an seinen Hof zog, ein Hirten- und Musenkönig, der malte, dichtete, die Lieder der Troubadoure sammelte, Gärten und Tiere liebte - ein einfacher, fröhlicher Mann ...

Handlungsorte

»Liebe ist fatal. Es sei denn, es ist die Liebe zu einer Landschaft.«
T.H. White

Buchdetails

Handlungsorte
Angers, Nancy, Joinville, Murten, Reims, Fains-Véel
Buchdaten
Titel: Der gute König Rene
AutorIn: Rombach, Otto
Kategorie: Historischer Roman von 1984
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 06.05.2015


Dieses Buch wurde 312 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste