Der Schatten des Malers

Historischer Roman, eigentlich mehr Krimi. Um 1850 sucht der nur leidlich erfolgreiche, eher mittelmäßige Maler Walter Hartright eine neue Herausforderung. Umso glücklicher ist er, als er von der Londoner Nationalgalerie den Auftrag erhält, das Leben des großen englischen Malers William Turner zu beschreiben - nicht wie sein Konkurrent, ein sensationsversessener Journalist, mit den Augen des Publizisten, sondern mit denen des der Wahrheit verpflichteten Kollegen. So wird der "Zeichenlehrer, Detektiv, Ehemann und Bauaufseher" zum Biografen eines Mannes, in dessen übermächtigem Schatten stehend er sich nicht nur selbst begreift, sondern eine ganze Generation von Künstlern des 19. Jahrhunderts ja tatsächlich stand. Gleichzeitig werden Hartright und seine Schwägerin Marian ihrerseits zu detektivischen Schatten des Malers, und fördern bei ihren Nachforschungen auch die dunklen Seiten des exzentrischen Genies zu Tage. Anhand von Tagebucheinträgen Marians, Gesprächsnotizen, Bildbeschreibungen und Briefen Walters an seine Gattin Laura entwirft der britische Schriftsteller James Wilson aus unterschiedlichsten Perspektiven das Porträt einer zwiespältigen Malerpersönlichkeit, die unter falschem Namen ein Doppelleben führte, in den Bordellen Londons ein- und ausging und auf ihre Mitmenschen ebenso schillernd und geheimnisvoll wirkte wie die Seestücke oder die abgründigen Idylle auf Turners eigenen Gemälden: Ein "Bild aus einem gesprungenen Spiegel" also, das sich aus literarischen Bruchstücken beinahe impressionistisch zu einem großen Ganzen fügt. In Der Schatten des Malers bleiben zahlreiche Fakten bewusst im Nebel - wer also ausgiebig und vermeintlich lückenlos über Turner informiert werden will, sollte eher eine kunstgeschichtliche Monografie zur Hand nehmen. Für alle anderen hat Wilson einen ebenso spannenden wie vielschichtigen historischen Roman in bester englischer Tradition geschrieben, der sich nach etwas trägem Beginn zur faszinierenden Kriminalgeschichte weitet, in dessen Intrigennetz nicht zuletzt der Biograf Hartright selbst verwickelt ist.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
London, Margate, Twickenham, Otley, Farnley
Buchdaten
Titel: Der Schatten des Malers
AutorIn: Wilson, James
Kategorie: Historischer Roman von 2011
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 07.05.2015


Dieses Buch wurde 370 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783458357575
» zurück zur Ergebnisliste