Der Spion vom Peißenberg

Orte: Schwaig (heute ein Ortsteil von Brannenburg im Landkreis Rosenheim), Peißenberg, Kloster Polling, die Gegend im Pfaffenwinkel, die Universität der Jesuiten in Ingolstadt, München, Augsburg, Salzburg, Donauwörth, Prag. Zeit: 1580 - 1648. Carl Oskar Renner schildert hier ein Schicksal aus der Zeit des 30jährigen Krieges: das Leben des Christoph Lenker, des Markscheiders vom Peißenberg. Christoph Lenker, der Sohn des Stoffelhofbauern zu Schwaig, entdeckt im Jahr 1580 durch Zufall ein ertragreiches Kohlenflöz. Er bekommt dafür vom Landesherrn, der für die Zukunft größere Geldeinnahmen vom Ertrag der noch auszubauenden Zeche erhofft, eine Schul- und Berufsausbildung als Belohnung. Diese beginnt im Studienseminar des Klosters Polling. Hier lernt er auch Justina kennen, die erste Frau in seinem Leben. Als fleißiger Studiosus geht er seinen Weg, wobei ihn seine Lehrer, die Magister Columban und Cyrus, umfassend untertützen. Christophs Vater ist seit dem Fund des Kohleflözes mehr und mehr zum auch körperlich kranken Trinker verkommen und stirbt. Die Mutter führt den Hof weiter. Als Christoph sechzehn Jahre alt ist, wird ihm bedeutet, er müsse die Marktscheiderei lernen, um den Peißenberg später fachgerecht nach Kohle aufzuschließen. So wechselt Christoph zur Universität der Jesuiten nach Ingolstadt. Hier studiert auch der Sohn seines großherzoglichen Gönners, Prinz Maximilian. Als dieser Mitregent wird, lädt er Christoph zur Fronleichnamsprozession in München ein. Nach Beendigung seiner Ausbildung beginnt Christoph am Peißenberg mit der Arbeit eines Markscheiders. Doch als es mit der Zeche aufwärts geht, gibt Herzog Maximilian von Bayern, der sein Land zu einem Bollwerk der katholischen Kirche machen will, den Erlass heraus, dass jeder Jungmann - Bürger oder Bauer - erst heiraten dürfe, wenn er an der Muskete ausgebildet sei. Wieder zurück vom Militär, trifft Christoph Justina wieder, die er als Haushälterin einstellt. Vor dem Hintergrund der Kriegswirren erfahren wir mehr von der Liebe Lenkers zu Justina; wir lesen, wie er den Prager Fenstersturz erlebt und wie er in Salzburg der Inquisition vorgeführt wird.

Handlungsorte

»Bücher sind Schiffe, welche die weiten
Meere der Zeit durcheilen.«

Sir Francis Bacon

Buchdetails

Handlungsorte
Brannenburg, Peißenberg, Polling, München, Ingolstadt, Augsburg, Salzburg, Donauwörth, Prag
Buchdaten
Titel: Der Spion vom Peißenberg
Kategorie: Historischer Roman von 1995
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 30.05.2015


Dieses Buch wurde 332 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste