Caravaggios Erben

Im Kloster San Giovanni auf dem Aventin in Rom befindet sich ein angebliches Gemälde von Caravaggio. Kunstdiebe haben es jedoch nicht auf dieses Meisterwerk abgesehen, sondern stehlen eine eher unscheinbare Ikone der Madonna, die wundertätige Kräfte besitzen soll und von der Bevölkerung des Stadtviertels sehr verehrt wird. Flavia di Stefano von der Abteilung zur Aufklärung von Kunstdiebstählen führt die Ermittlungen, unterstützt von ihrem Verlobten Jonathan Argyll, einem ehemaligen Kunsthändler und derzeitigem Dozenten für Kunst des Barock. Bald sind sie einer ehemaligen Kunstdiebin auf der Spur, die sich eigentlich schon zur Ruhe setzen wollte, und als die Leiche eines französischen Ikonenhändlers im Tiber treibt, der auch hinter dem Madonnenbildnis her war, kommt es zu überraschenden Entwicklungen, bis schließlich die Ikone gefunden wird und ihre Wunderkraft wieder im Stadtviertel entfalten kann. Viel Rom-Lokalkolorit, vor allem in der Schilderung des Klosters und seiner Bewohner. Nebenbei lernt man auch noch was über Probleme beim Restaurieren von alten Gemälden und über byzantinische Geschichte (der Autor ist schließlich Kunsthistoriker in Oxford)

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Rom
Buchdaten
Titel: Caravaggios Erben
AutorIn: Pears, Iain
Kategorie: Krimi / Thriller von 2001
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 08.08.2015


Dieses Buch wurde 271 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783453177147
» zurück zur Ergebnisliste