WN 62

In seinen Erinnerungen berichtet der einfache Gefreite Severloh vom größten amphibischen Landeunternehmen der Weltgeschichte, das am "D-Day" die Entscheidung des Zweiten Weltkrieges einleitete. Als am 6. Juni 1944 die Westalliierten mit 7.000 Schiffen und 13.000 Flugzeugen im Morgengrauen vor der Küste der Normandie ihre Offensive gegen den Atlantikwall eröffneten, war der auf dem Stützpunkt WN 62 (Widerstandsnest 62) postierte Severloh der von den Amerikanern am meisten gefürchtete deutsche MG-Schütze. In englischsprachigen Medien wurde und wird Severloh deshalb als „Bestie von Omaha Beach“ (Beast of Omaha Beach) bezeichnet. Neun Stunden lang feuerte er aus MG und Karabiner zwischen die GIs am Strand - 3.000 von ihnen blieben liegen... Schonungslos und ergreifend schildert Heinrich Severloh die dramatischen Stunden, in denen in seinem "blutiges Omaha" genannten Abschnitt 34.000 GIs von See her landeten und auf nur 350 deutsche Soldaten trafen, die sich erbittert wehrten. Severloh, der junge Landwirtssohn aus der Lüneburger Heide überlebte die Feuerwalze auf ebenso schreckliche wie abenteuerliche Weise, doch sollte sie sein ganzes weiteres Leben prägen... Einer der Überlebenden von Severlohs MG-Beschuss war der damals 19-jährige amerikanische Soldat David Silva, der schwer verwundet wurde. Jahre nach dem Krieg fand Severloh Silvas Namen in dem Buch "Der längste Tag" von Cornelius Ryan über die Invasion. Später fand Severloh heraus, dass Silva, der während der 1960er Jahre als Militärgeistlicher in Karlsruhe stationiert war, sich in Deutschland aufhielt. Aus den damaligen Feinden wurden sehr enge Freunde, und beim Erinnerungstreffen der alliierten Siegermächte in der Normandie im Jahr 2005 trafen sich Severloh (verstorben 2006) und Silva ein letztes Mal wieder. Der Artilleriebeobachtungsbunker sowie das gesamte Widerstandsnest 62 existieren auch heute noch am Strand unterhalb des Dorfes Colleville-sur-Mer und können frei besichtigt werden.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Colleville-sur-Mer, Saint-Laurent-sur-Mer, Port-en-Bessin-Huppain
Buchdaten
Titel: WN 62
Untertitel: Erinnerungen an Omaha Beach: Normandie, 6. Juni 1944
Kategorie: Erinnerungen / Tagebuch von 2000
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 11.08.2015


Dieses Buch wurde 288 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783932922114
» zurück zur Ergebnisliste