Das Lächeln der Signorina

Die italienische Originalausgabe erschien 2010 unter dem Titel "Il sorriso di Angelica", eine deutsche Ausgabe erstmals 2015. Es ist der 16. Roman der Serie mit dem Protagonisten Salvo Montalbano, dem Commissario aus dem sizilianischen Vigàta. Diese Stadt ist fiktiv, ist aber klar nach Camilleris Geburtsort Porto Empedocle in der Provinz Agrigent gestaltet. Beflügelt durch den publizistischen Erfolg änderte die Gemeinde auf den Ortsschildern ihren Namen auf "Porto Empedocle Vigàta". Diese Entscheidung wurde später aber wieder rückgängig gemacht. Im Roman geht es diesmal ausnahmsweise nicht um einen Mord oder die Mafia, sondern um eine Serie von Einbrüchen. Zuerst werden die Wohnungen von Rechtsanwalt Lojacono und Apothekerin Vaccaro ausgeraubt, während die beiden die Abwesenheit ihres jeweiligen Ehepartners zu einem heimlichen Liebestreffen in Lojaconos Landhaus nutzen. Ein paar Tage später wird das Ehepaar Peritones ausgeraubt. Die Vorgehensweise ist immer die gleiche. Die Diebesbande wartet, bis die Opfer sich in ihrem zweiten Wohnsitz befinden, betäubt sie, stiehlt Wertsachen, Schlüssel und Auto und räumt schließlich auch den Hauptwohnsitz in der Stadt aus. Montalbano findet schnell heraus, dass es sich bei den Einbrechern um eine dreiköpfige Profibande aus der sizilianischen Provinz handelt, die von einem Unbekannten aus Vigàta angeheuert wurde. Da alle Bestohlenen demselben Freundeskreis angehören und der Kopf der Bande über ihre Gewohnheiten und Geheimnisse bestens im Bilde war, vermutet Montalbano, dass der mysteriöse "Signor Zeta" nicht nur auf der achtzehnköpfigen Freundesliste der Peritores steht, sondern diese Liste auch weiter abarbeiten wird. Das nächste Opfer, Nummer 14 der Liste, ist die junge Bankkassiererin Angelica Cosulich, eine umwerfende Blondine mit strahlendem Lächeln, die Montalbano an seine Jugend erinnert, denn sie sieht aus, wie er sich als Sechzehnjähriger die Angelica aus Ariosts Versepos "Orlando furioso" („Der rasende Roland“), vorgestellt hatte. Der 58-jährige Montalbano verliebt sich und droht Urteilsvermögen und Unbestechlichkeit zu verlieren, denn die Schöne hat ein dunkles Geheimnis....

Handlungsorte

»Landschaft wird erst schön, wenn
Dichter sie beschreiben.«

Marcel Reich-Ranicki

Buchdetails

Handlungsorte
Porto Empedocle, Sizilien (allg.)
Buchdaten
Titel: Das Lächeln der Signorina
Untertitel: Commissario Montalbano lässt sich blenden
Kategorie: Krimi / Thriller von 2015
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 27.01.2016


Dieses Buch wurde 261 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783404175673
» zurück zur Ergebnisliste