Die See

"Die See" sei eine meisterhafte Studie des Leids, der Erinnerung und wieder bewusst gewordener Liebe - so die Begründung der Jury, die dem irischen Schriftsteller John Banville den Man Booker Preis verliehen hat.

Handlungsorte

»Bücher haben die Macht, einen ganz gewöhnlichen Ort mit der Aura des Besonderen zu umgeben.«
Paul Theroux

Buchdetails

Handlungsorte
London, Irland (allg.), Irische See
Buchdaten
Titel: Die See
Kategorie: Roman / Erzählung von 2005
LeserIn: Aliena
Eingabe: 06.05.2016
Kurzbeschreibung
Von der Liebe, der Kunst und dem Scheitern - der neue Roman von John Banville.
Oliver ist nicht nur ein Maler, den die Inspiration verlassen hat, sondern er ist auch ein Kleptomane, dem es ein fast erotisches Vergnügen bereitet, anderen Menschen persönliche Dinge zu entwenden. Als Polly, die Frau seines besten Freundes Marcus, zum Objekt seiner Begierde wird, nimmt eine tragische Entwicklung ihren Lauf.Im Zentrum von John Banvilles neuem Roman steht eine Viererkonstellation: zwei befreundete Ehepaare und die Dynamiken, die sich zwischen ihnen Bahn brechen. Protagonist Oliver war einmal ein erfolgreicher Maler, der eine glückliche Ehe mit seiner Frau Gloria führte, doch beides gehört der Vergangenheit an. Nachdem die Affäre mit Polly, der Frau seines besten Freundes, ans Licht gekommen ist, hat er sich in sein Elternhaus zurückgezogen und denkt nach, über die Liebe, die Kunst und den Tod, über Schuld und über menschliche Beziehungen, im Allgemeinen und im Besonderen. Doch dabei muss er bald erkennen, dass auch er einer Täuschung aufgesessen ist und die Rollen von Betrüger und Betrogenem - und von Schuld und Unschuld - nicht ganz so klar umrissen sind wie zunächst angenommen.Eine sprachlich und intellektuell beeindruckende Kontemplation über die Liebe, die Kunst und das Scheitern in beiden Disziplinen - John Banville begeistert einmal mehr.


Dieses Buch wurde 510 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783462048995
» zurück zur Ergebnisliste