Stasiland

Die Australierin Anna Funder ging auf Entdeckungsreise in die vergangene Welt der DDR und bringt erschütternde wahre Geschichten von Einzelschicksalen. Reportagen über den Mauerbau, die Flucht über die Mauer, über Stasi-Agente, Kollaborateure und deren Opfer. Geschichten, die unter die Haut gehen. Mutig, offen und unbelastet setzt sie sich mit der ostdeutscher Vergangenheit auseinander.

Handlungsorte

»Bücher haben die Macht, einen ganz gewöhnlichen Ort mit der Aura des Besonderen zu umgeben.«
Paul Theroux

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin, Leipzig, Zirndorf
Buchdaten
Titel: Stasiland
AutorIn: Funder, Anna
Kategorie: Sonstiges von 2002
LeserIn: Aliena
Eingabe: 30.06.2017
Kurzbeschreibung
Ausgezeichnet mit dem Samuel Johnson Prize 2004
Gebundenes Buch
Anna Funder läßt die "Opfer", junge Leute, die sich als wahre Helden entpuppen, und die Täter, die ehemaligen IM's und Stasioffiziere, die Funder per Annonce in der Märkischen Allgemeinen gesucht hat, zu Wort kommen. Man gewinnt den Eindruck, es musste erst jemand von der anderen Erdhälfte kommen, um diese wahren Geschichten aufzutun. Oder, wie Anna Funder selbst sagt: "Australien und Ost-Berlin haben vieles gemeinsam. In Australien haben wir auch immer das Gefühl, am Rande von etwas viel Wichtigerem zu sein. Dass das wahre Leben ganz woanders stattfindet."


Dieses Buch wurde 311 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783596167463
» zurück zur Ergebnisliste