Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

Peter Stamm hat ein merkwürdiges Buch geschrieben: der Protagonist, ein inzwischen erfolgloser Autor, trifft sich selbst in seiner Heimatstadt - nur dass das Alter Ego ca. 20 Jahre jünger ist. Er geht dem Anfangsverdacht nach und entdeckt viele Gemeinsamkeiten. Wie immer erzählt Peter Stamm diese Geschichte in einer unvergleichlichen Sprache.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Stockholm, Schweden (allg.), Engadin (allg.), Schweiz (allg.), Barcelona
Buchdaten
Titel: Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt
AutorIn: Stamm, Peter
Kategorie: Roman / Erzählung von 2018
LeserIn: Nommel, Jens
Eingabe: 08.05.2018
Kurzbeschreibung

Schweizer Buchpreis 2018

Das eigene Leben noch einmal miterleben. Soll man sich das wünschen?

Christoph verabredet sich in Stockholm mit der viel jüngeren Lena. Er erzählt ihr, dass er vor zwanzig Jahren eine Frau geliebt habe, die ihr ähnlich, ja, die ihr gleich war. Er kennt das Leben, das sie führt, und weiß, was ihr bevorsteht. So beginnt ein beispiellos wahrhaftiges Spiel der Vergangenheit mit der Gegenwart, aus dem keiner unbeschadet herausgehen wird.
Können wir unserem Schicksal entgehen oder müssen wir uns abfinden mit der sanften Gleichgültigkeit der Welt? Peter Stamm, der große Erzähler existentieller menschlicher Erfahrung, erzählt auf kleinstem Raum eine andere Geschichte der unerklärlichen Nähe, die einen von dem trennt, der man früher war.



Dieses Buch wurde 137 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783103972597
» zurück zur Ergebnisliste