Egmont

Das Trauerspiel Egmont spielt in der Stadt Brüssel während des Aufstands der Niederländer 1566–1568 gegen die spanische Herrschaft in den Niederlanden zur Zeit der Regentschaft von König Philipp II. Teile des niederländischen Adels verbündeten sich mit den Protestanten, um die religiöse und politische Unterdrückung durch die Spanier zu beenden. Das Drama beschreibt den Untergang des niederländischen Grafen Egmont von Gavre, der zusammen mit Wilhelm von Oranien an der Spitze der Adelsopposition steht. Egmont ist bei seinen Bürgern sehr beliebt und steht aber loyal zur spanischen Krone, nach deren Meinung er allerdings nicht hart genug gegen die calvinistischen Bilderstürmer vorgeht. Der König schickt zur Befriedung den fanatischen Herzog von Alba, der eine Schreckensherrschaft errichtet. Egmont unterschätzt bis kurz vor seinem Tode die Gefahr , die von Alba ausgeht. Im Gegensatz zu Oranien ist er deshalb nicht vor Alba geflohen. Er wird von Alba eingekerkert. Egmonts Geliebte Clärchen unternimmt einen verzweifelten Versuch, ihn zu befreien, doch als sie dem Scheitern ihres Vorhabens ins Auge sehen muss, verübt sie Selbstmord. Egmont selbst wird schließlich wegen Hochverrats zum Tode verurteilt und enthauptet.

Handlungsorte

»Kein Schiff trägt uns besser
in ferne Länder als ein Buch.«

Emily Dickinson

Buchdetails

Handlungsorte
Brüssel
Buchdaten
Titel: Egmont
Kategorie: Sonstiges von 1788
Eingabe: 08.03.2019


Dieses Buch wurde 46 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste