Die Macht des Geldes

"Ein packender Roman über die Macht einer deutschen Großbank und ihren Einfluss auf die Politik." Volker Foertsch, ehemaliger Erster Direktor beim BND. Sitz dieser fiktiven Bank ist Frankfurt am Main, die politischen und wirtschaftlichen Verwicklungen führen vor allem in die USA und in die Sowjetunion.

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Washington D.C., Frankfurt am Main, Bonn, Essen, Moskau, Sylt, New York, Berlin
Buchdaten
Titel: Die Macht des Geldes
Kategorie: Roman / Erzählung von 2006
Eingabe: 20.07.2006
Kurzbeschreibung
Dieses Buch hat eine Vorgeschichte. Es sollte zunächst als Vorlage für einen Fernsehzweiteiler dienen und wurde nach zweijähriger Entwicklungszeit trotz massiver Proteste aller kreativer Beteiligter inklusive des Regisseurs Dominik Graf und des betreuenden Redakteurs von der Chefetage des auftraggebenden Senders abgesagt. Wer es liest, wird wissen, warum. „Die Macht des Geldes“ schildert in fiktiver Form die wirtschaftlichen Hintergründe der deutschen Wiedervereinigung. Es ist die Geschichte einer großen, deutschen Bank zwischen Mauerbau und Mauerfall. Die Grauzone der Machtkartelle hinter den historischen Fakten wird beschrieben. „Die Macht des Geldes“ ist die deutsche Antwort auf amerikanische Thriller wie „Der Pate“ oder „Die Firma.“ Es ist nicht zuletzt das faszinierende Porträt eines Mannes, der sich zunehmend in der Macht auflöst und zur medialen Persönlichkeit mutiert.


Dieses Buch wurde 721 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783981094305
» zurück zur Ergebnisliste