Ostersonntag

Jährlich trifft sich die Familie zu Ostern in München, wo die Eltern wohnen. Der Vater, ein Insektenprofessor im Ruhestand bemerkt an sich erste Anzeichen der Demenz und reagiert panisch - seine Frau gereizt und mit Affären. Die Tochter (Mist: Namen vergessen), eine erfolgreiche Kolumnistin und wohnhaft in Berlin, schämt sich für ihre Eltern. Der Bruder Ferdinand - ebenfalls wohnhaft in Berlin - hat schon so ziemlich alles studiert, aber nichts zu Ende gebracht und schlägt (schläft) sich von Frau zu Frau. Und plötzlich erhält er einen Abschiedsbrief seiner zweiten Schwester Friederike, die sich vor einiger Zeit (einigen Jahren) das Leben genommen hat...

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin, München
Buchdaten
Titel: Ostersonntag
Kategorie: Roman / Erzählung von 2007
LeserIn: Kramp, Irina
Eingabe: 08.08.2007


Dieses Buch wurde 743 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste