Auf den Schwingen des Marabu

Ein wunderbares Leseerlebnis! Die Charaktere sind lebensnah und autentisch beschrieben. Die Geschichte ähnelt dem Problem "Nicht ohne meine Tochter" - allerdings ist die Stimmung in Afrika eine ganz andere, die hervorragend in dem Buch beschrieben wird. Besonders das mystische Erleben im Busch ist spannend. Der Zwiespalt zwischen afrikanischer und zivilisierter Dankweise regt zum Nachdenken über eigenes Verhalten an. Sehr lesenswert. (Negativ ist allerdings das teilweise mangelhafte Lektorat. In vielen Absätzen, die anscheinend nachträglich eingefügt wurden, wimmelt es von Worten wie "hatte".)

Handlungsorte

»Landschaft wird erst schön, wenn
Dichter sie beschreiben.«

Marcel Reich-Ranicki

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin, Kenia (allg.)
Buchdaten
Titel: Auf den Schwingen des Marabu
Kategorie: Roman / Erzählung von 2004
LeserIn: Peters, Helga
Eingabe: 29.08.2007


Dieses Buch wurde 650 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste