Jugendbildnis des Dichters

Dies ist ein autobiographischer Roman, in den viel aus seinem Vorläufer "Stephen der Held", der erst 1944 posthum erschien, aufnommen worden ist. Stephen Dedalus, alter ego von James Joyce, ein hochsensibler, intelligenter junger Mann, entflieht aus der Beschränkung seiner Zeit und Welt, aus der Bindung an Kirche, Volk und Familie. Er löst sich schließlich aus der provinziellen und dogmatischen Enge seiner irischen Heimat, um sich frei seiner Kunst widmen zu können und nimmt das Risiko der inneren und äußeren Verbannung auf sich. Der Roman erschien zuerst 1914-1915 in Fortsetzungen im "Egoist", dann 1916 als Buch. Deutsche Erstausgabe 1928.

Handlungsorte

»Lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten.«
Jean Paul

Buchdetails

Handlungsorte
Dublin
Buchdaten
Titel: Jugendbildnis des Dichters
AutorIn: Joyce, James
Kategorie: Roman / Erzählung von 1916
Eingabe: 28.11.2008


Dieses Buch wurde 709 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste