Abschied von Gülsary

Dies ist die tragisch-heroische Lebensgeschichte eines kirgischen Bauern , seines Freundes, seiner Frau und seines Pferdes Gülsary. Mittelpunkt ist ein Kolchos in Kirgisien, der von dem Bauern und seinem Freund aufgebaut worden ist, in dem es aber durch rivalisierende Gruppen (Altkommunisten, jüngere Apparatschiks, Familienklüngel) zu schweren persönlichen und politischen Konflikten kommt. Am Ende stirbt das Pferd, und der alte Bauer gewinnt die Einsicht, daß auch seine Tage gezählt sind, wobei ihn eine Gefühl der Freiheit überkommt.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Kirgisien (allg.)
Buchdaten
Titel: Abschied von Gülsary
Kategorie: Roman / Erzählung von 1967
Eingabe: 04.10.2009


Dieses Buch wurde 477 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste