Die Familie Buchholz

Kleinbürger-Milieu und Lokalkolorit im Berlin der Gründerzeit, erzählt aus der Sicht der Mutter Wilhelmine Buchholz, einer halbgebildeten Frau, die mit fairen und unfairen Mitteln um die soziale Dominanz in ihrer Familie und ihrem Bekanntenkreis kämpft, sich in alles einmischt und trotz vieler Rückschläge nie den selbstgefälligen Glauben verliert, alles richtig gemacht zu haben. Mit viel unfreiwillger Komik.

Handlungsorte

»Landschaft wird erst schön, wenn
Dichter sie beschreiben.«

Marcel Reich-Ranicki

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin, Karlsbad, Lingen
Buchdaten
Titel: Die Familie Buchholz
Kategorie: Roman / Erzählung von 1883
Eingabe: 07.12.2009


Dieses Buch wurde 704 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste