Webers Protokoll

Nora Bossong, 27-jährige Autorin. hat ein Meisterstück geliefert. Weber, deutscher Vizekonsul in Mailand 1943/44, ein Diplomat alter Schule, zockt in der Schweiz mit dem Geld für die deutsche Schule in Mailand und muß, als die Gefahr besteht, dass er auffliegt, schnell Geld besorgen, um die Kasse auszugleichen. Er nimmt es für das Besorgen von Pässen zur Flucht in die Schweiz von in der Mussolini-Diktatur gefährdeten Personen. Nach dem Krieg tritt er ab 1951 wieder in den Dienst des Auswärtigen Amtes ein und trifft dort auf Leute, die, wie er, alles darauf gesetzt haben, die Vergangenheit zu vergessen und die Spuren zu verwischen. Ein sprachlich eindrucksvoller, sehr kunstvoll konstruierter Roman, der geschickt mit verschiedenen Zeitebenen an verschiedenen Handlungsorten jongliert.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin, Mailand, Zürich, Bonn, Basel, Rom
Buchdaten
Titel: Webers Protokoll
AutorIn: Bossong, Nora
Kategorie: Roman / Erzählung von 2009
Eingabe: 30.12.2009


Dieses Buch wurde 899 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste