Berlin gibt immer den Ton an

1905 machte Robert Walser seinen Traum wahr: Der 27jährige Schweizer ging nach Berlin, um hier seinen Durchbruch als freier Schriftsteller zu erringen. Mit dem Roman Geschwister Tanner, der von der Kritik überwiegend begeistert aufgenommen wurde, etablierte sich Robert Walser rasch in der literarischen Szene. Während er nun in den folgenden Jahren weiter Romane schrieb, trat er auch als origineller Schöpfer von farbigen Großstadtimpressionen, Milieuskizzen und Glossen zum kulturellen Leben hervor. Seine Berlin-Feuilletons lesen sich heute noch so frisch wie zu ihrer Zeit, aus ihnen atmet die Lebensatmosphäre der damals wie heute pulsierenden, jungen und modernen Metropole.

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin
Buchdaten
Titel: Berlin gibt immer den Ton an
Untertitel: Kleine Prosa aus und über Berlin
Kategorie: Reisebericht von 1905
LeserIn: Fedja
Eingabe: 26.06.2012


Dieses Buch wurde 1375 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783458349129
» zurück zur Ergebnisliste