Das Ende der Sterne wie Big Hig sie kannte

Big Hig ist einsam - unvorstellbar einsam, denn eine Grippeepidemie hat beinahe alle Menschen dahingerafft. Er lebt in den Rocky Mountains und beschreibt eine "Welt (fast) ohne uns".

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Denver, Rocky Mountains (allg.), Greeley, Grand Junction
Buchdaten
Titel: Das Ende der Sterne wie Big Hig sie kannte
AutorIn: Heller, Peter
Kategorie: Roman / Erzählung von 2013
LeserIn: Nommel, Jens
Eingabe: 24.05.2013
Kurzbeschreibung
Die Welt ist untergegangen, aber Hig hat überlebt. Ebenso sein einziger Nachbar, ein menschenfeindlicher Waffennarr mit dem Herz auf dem rechten Fleck, der ihn - brutal, aber verlässlich - beschützt. Hig lebt im Hangar eines verwilderten Flughafens und tuckert mit einer alten Cessna übers Gelände, sein Hund Jaspar ist sein treuer Copilot. Man schlägt sich halt so durch. Dann empfängt er plötzlich ein Funksignal. Gibt es doch noch Leben, jenseits seines kleinen Flughafens?

Hig beginnt eine abenteuerliche Reise, und was er entdeckt, übertrifft seine schlimmsten Ängste - und seine größte Hoffnung.


Dieses Buch wurde 521 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783847905196
» zurück zur Ergebnisliste